ENDODONTOLOGIE

DIE WURZELBEHANDLUNG – IHREM ZAHN DEN SCHMERZ ZIEHEN

Wurzelbehandlungen haben immer zum Ziel, Ihren Zahn zu erhalten. Dank der modernen Zahnmedizin ist es uns möglich, Ihre Zähne bei einer Entzündung oder einem Absterben des Zahnnervs vor dem Ausfallen zu bewahren und künstlichen Zahnersatz somit zu vermeiden. Denn Ihr strahlendes Lächeln ist unsere Mission!

Was ist eine Zahnwurzel eigentlich?

Zähne bestehen aus einer Zahnkrone und einer Zahnwurzel. Die meisten Zähne haben eine Wurzel, wohingegen Backenzähne zwei oder sogar drei Wurzeln haben. In jeder Wurzel befindet sich mindestens ein Hohlraum – der sogenannte Wurzelkanal. Durch diesen laufen der Zahnnerv sowie Blutgefäße, die den Zahn am Leben halten.

Wann ist eine Wurzelbehandlung überhaupt nötig?

Eine Wurzelkanalbehandlung (auch: endodontische Behandlung) wird durchgeführt, wenn der Zahnnerv entzündet oder abgestorben ist. Dies kann aufgrund von Karies, Rissen im Zahn oder undichten Kronen und Teilkronen geschehen. Ein toter Zahn führt häufig zu weiteren Entzündungen im Kopfbereich – eine Folge ist beispielsweise eine „dicke Backe“. Deshalb können Zähne mit einer entzündeten oder toten Zahnwurzel nicht einfach ignoriert werden. Sie müssen entweder gezogen und durch künstlichen Zahnersatz ersetzt werden oder eine Wurzelbehandlung erhalten.

Woran erkenne ich, dass ich eine Wurzelbehandlung brauche?

Die Zeichen eines entzündeten Zahnnervs sind unterschiedlich: von länger anhaltender Kalt- und Heißempfindlichkeit über spontane Zahnschmerzen bis hin zu pulsierenden Schmerzen und einer „dicken Backe“. Häufig verläuft solch eine Entzündung aber auch ohne Beschwerden und wird erst beim Zahnarzt auf dem Röntgenbild sichtbar.

Wie verläuft eine Wurzelbehandlung?

Das Ziel einer Wurzelbehandlung ist, alle Nervenanteile und Bakterien aus den Wurzelkanälen zu entfernen und Ihren Zahn zu retten. Dafür wird in einem ersten Schritt ein Röntgenbild angefertigt, auf dem wir die Entzündung beziehungsweise den abgestorbenen Zahnnerv genau erkennen.

Ist der betroffene Zahn eindeutig identifiziert, betäuben wir das umliegende Areal und decken den betroffenen Zahn mit Kofferdam ab. Anschließend legen wir den Zugang – ein kleines Loch an der Kaufläche des Zahns – und entfernen den Zahnnerv aus dem Wurzelkanal.

Der Erfolg der Wurzelbehandlung hängt maßgeblich davon ab, den Kanal mechanisch und chemisch bis exakt zur Wurzelspitze zu reinigen. Dies geschieht mithilfe von rotierenden Feilen und unterschiedlichen Desinfekionsflüssigkeiten. Die Länge der Wurzelkanäle wird durch ein elektronisches Längenmessgerät ermittelt.

Nachdem wir den Zahn sorgfältig aufbereitet und desinfiziert haben, wird er mit einer dichten Wurzelfüllung – Guttapercha genannt – verschlossen und mit einer Krone oder Teilkrone versehen.

Ist eine Wurzelbehandlung schmerzhaft?

Nein. Die Lokalanästhesie stellt sicher, dass Sie keine Schmerzen haben. Manchmal kann ein Zahn empfindlicher sein – doch auch dann ist dank der heute zur Verfügung stehenden Möglichkeiten eine schmerzfreie Behandlung die Regel.

Wann ist eine Revisionsbehandlung nötig?

Eine Wiederholungsbehandlung (Revision) muss immer dann durchgeführt werden, wenn Bakterien im Kanalsystem verblieben sind oder sich neu angesiedelt haben. Denn dies kann zu einer erneuten Entzündung des Zahnnervs führen. In diesem Fall muss die Wurzelfüllung vollständig entfernt und die Wurzelkanäle einer erneuten gründlichen Reinigung unterzogen werden. Anschließend wird der Zahn wie bei einer Wurzelbehandlung mit einer Wurzelfüllung versehen und verschlossen.

Gibt es eine Alternative zur Wurzelbehandlung?

In manchen Fällen ist eine Wurzelbehandlung zur Rettung Ihres Zahns nicht mehr möglich. Dann muss der Zahn – auch bei Beschwerdelosigkeit – gezogen werden. Verbleibt der Zahn in der Mundhöhle, kann sich die Entzündung ausbreiten und in den ganzen Körper verschleppt werden. Die entstandene Lücke kann anschließend mit einem Implantat oder einer Brücke verschlossen werden.

Kommen Kosten auf mich zu?

Für den Erfolg der Therapie ist es maßgeblich, sorgfältig zu arbeiten und sich die nötige Zeit zu nehmen. Denn die Wurzelkanalbehandlung ist aufwändig und erstreckt sich meist über eine manchmal auch zwei Behandlungssitzungen. Deshalb entstehen sowohl bei gesetzlich als auch bei privat Versicherten Kosten, die sie selbst tragen müssen. Wir besprechen jedoch alle anfallenden Kosten im Vorfeld mit Ihnen, damit Sie keine bösen Überraschungen erleben.

Die Wurzelkanalbehandlung in unserer Praxis

Wie jede unserer zahnärztlichen Behandlungen ist auch die Wurzelbehandlung darauf ausgelegt, Ihre Zahngesundheit wiederherzustellen und Ihnen ein schönes Lächeln zu schenken. Sollte eine Wurzelbehandlung bei Ihnen notwendig sein, klären wir Sie im Vorfeld ausführlich und verständlich auf und legen Ihnen alle Therapieschritte dar. Dadurch können Fragen geklärt und Zweifel ausgeräumt werden.

Denn unser höchstes Ziel ist der Erhalt Ihrer Zahngesundheit und damit verbunden Ihre Zufriedenheit. Wir freuen uns, wenn Sie unsere Zahnarztpraxis mit einem Lächeln betreten und sie Ihren Freunden und Ihrer Familie weiterempfehlen. Deshalb wird Service bei uns ganz groß geschrieben – von der Aufklärung bis zur Nachsorge! Wir freuen uns auf Sie in der Zahnarztpraxis Krolo, Ihre Praxis für Implantologie, Prothetik und Ästhetische Zahnmedizin für Ober- und Unterföhring, Eching, Kirchheim, Garching, Ober- und Unterschleißheim und den gesamten Münchner Norden.