PROPHYLAXE

ZAHNGESUNDHEIT LANGFRISTIG ERHALTEN

Nur gesund Zähne sind auch schöne Zähne!

Deshalb ist die Prophylaxe das Mittel der Wahl, um Karies und Parodontitis vorzubeugen und Ihre Zahngesundheit zu erhalten. Unser Prohylaxeteam stimmt alle Vorbeugemaßnahmen individuell auf Sie ab und schult Sie in der richtigen Zahnputztechnik sowie im regelmäßigen Einsatz von Zahnzwischenraumbürsten und Zahnseide.

Denn die richtige Zahnpflege beginnt zu Hause und das möglichst schon als Kind!
Daher stellen wir uns auf unsere kleinen Patienten ganz individuell ein – denn wer von klein auf neugierig und spielerisch zum Zahnarzt geht, baut erst gar keine Phobie auf! Und wer bereits als Kind die Bedeutung von Zahnpflege aktiv gezeigt und vorgelebt bekommt, wird dies ein Leben lang wie selbstverständlich umsetzen und damit Problemen mit den Zähnen vorbeugen.

Wir haben hier für Sie eine Auswahl an Empfehlungen zur optimalen Pflege Ihrer Zähne zuhause zusammengestellt: Zahnpflegetipps

Selbstverständlich beantworten wir auch all Ihre Fragen zu einer gesunden Ernährung – denn manchmal kann auch die Ernährung Grund für Karies oder schmerzempfindliche Zähne sein.

Die professionelle Zahnreinigung – Pflege und Schutz zugleich

Durch die professionelle Zahnreinigung (PZR) in unserer Praxis unterstützen Sie die optimale Pflege und den ästhetischen Erhalt Ihrer Zähne. Wir entfernen dabei hartnäckige Beläge auch an den Stellen schonend, die für Sie trotz gründlichen Putzens nicht erreichbar sind. Verfärbungen, die durch Tee, Kaffee, Nikotin oder Rotwein entstehen, können wir dabei gezielt beseitigen. Wir schließen die professionelle Zahnreinigung mit einer Politur ab und versiegeln kleinere Vertiefungen, in denen sich Zahnbelag gerne festsetzt.

Die gereinigten und polierten Zähne überziehen wir zu guter Letzt noch mit einem Fluorid-Lack, der den Zahnschmelz stärkt und remineralisiert.

Vorbeugemaßnahmen in unserer Zahnarztpraxis

Regelmäßige Prophylaxesitzungen schützen Ihre Zähne und Ihr Zahnfleisch vor Karies sowie Parodontitis und nehmen Ihnen die Sorge vor dem Zahnarztbesuch. Dies führt aber nur dann zum Ziel, wenn Sie mitarbeiten: Eine gründliche häusliche Mundhygiene ist das A und O für gesunde Zähne und ein schönes Lächeln. Unser Team steht Ihnen bei Fragen zu Putztechniken und Mundhygiene jederzeit gerne zur Verfügung und gibt Ihnen Tipps, wie Sie Ihre Zähne zu Hause richtig säubern und pflegen können.

Professionelle Zahnreinigung

Die professionelle Zahnreinigung hat sich als ein sehr erfolgreiches Mittel zur Karies- und Parodontitisprävention bewährt und ist fester Bestandteil der Prophylaxe in unserer Zahnarztpraxis in Ismaning, Ihrer Praxis für Implantologie, Prothetik und Ästhetische Zahnmedizin für Ober- und Unterföhring, Eching, Kirchheim, Garching, Ober- und Unterschleißheim und den gesamten Münchner Norden. Unser speziell geschultes Personal entfernt Ihnen hierbei sehr schonend hartnäckige Beläge, die leicht im Bereich der Weisheits- und Backenzähne, Zahnfleischtaschen und Zahnzwischenräume entstehen können. Trotz gründlichen Putzens und dem Einsatz von Zahnseide oder Interdentalbürsten sind diese Zahnzwischenräume nur schwer bis gar nicht zu erreichen. Diese hartnäckigen Zahnbeläge bieten einen ausgezeichneten Nährboden für Bakterien und begünstigen somit Karies und Parodontitis. Wir entfernen sie deshalb gezielt im Rahmen einer professionellen Zahnreinigung. Zudem können wir Farbveränderungen, die durch Tee, Kaffee, Nikotin oder Rotwein entstehen, ebenso beseitigen.

Auf die gründliche Reinigung folgt eine Politur der Zahnoberflächen mit eine Glättung des Übergangs zu Füllungen und Zahnersatz. Dies hat nicht nur einen kosmetischen Effekt. Durch die glatte Oberfläche wird es den Bakterien erschwert, sich an der Oberfläche anzusiedeln.

Abschließend werden die Zähne noch mit einem Fluorid-Lack überzogen, um den Zahnschmelz zu remineralisieren und seine Widerstandskraft gegen Säuren zu erhöhen, für starke und widerstandsfähige Zähne. Es ist empfehlenswert, ein bis zwei Mal jährlich eine professionelle Zahnreinigung durchführen zu lassen. Je nach Lebensgewohnheit kann eine häufigere Anwendung ratsam sein. Um beim Bleaching ein gutes Ergebnis zu erzielen, ist eine vorherige Zahnreinigung ebenfalls sinnvoll.

Wir beraten Sie gerne in der Zahnarztpraxis Krolo in Ismaning, Ihrer Praxis für Implantologie, Prothetikund Ästhetische Zahnmedizin für Ober- und Unterföhring, Eching, Kirchheim, Garching, Ober- und Unterschleißheim und den gesamten Münchener Norden.

Wichtige Tipps für die richtige Zahnpflege

Ein schönes Lächeln ist Gold wert. Die richtige Zahnpflege ist für gesunde, weiße Zähne essenziell. Deshalb ist es wichtig, dass schon Kindern die Wichtigkeit der Zahnpflege bewusst gemacht wird und sie einige hilfreiche Zahnpflegetipps mit auf ihren Lebensweg bekommen.

1. Früh übt sich

Die regelmäßige Mundhygiene sollte bereits bei Kleinkindern beginnen. Nach ungefähr sechs bis acht Monaten kommt der erste Zahn, der mit einem feuchten Tuch oder Wattestäbchen täglich abgerieben werden sollte. Nach eineinhalb Jahren kann das Kind selbst mit einer Kinderzahnbürste und -zahnpasta spielerisch erste Putzversuche starten. Die Eltern sollten die Zähne danach aber noch mit Wasser nachbürsten. Außerdem empfiehlt es sich, recht früh mit den Zahnarztbesuchen zu beginnen, damit die Kinder sich daran gewöhnen und Spaß daran entwickeln.

2. Mindestens zweimal täglich die Zähne putzen

Regelmäßiges Zähneputzen ist für die Zahnpflege natürlich unabdingbar. Experten raten, nach jeder großen Mahlzeit die Zähne gründlich zu putzen. Da dies mittags während der Schul- oder Arbeitszeit nicht immer möglich ist, sollten die Zähne zumindest nach dem Frühstück und nach dem Abendessen geputzt werden. Erfahrungen zeigen, dass dies bei richtiger Anwendung ausreichend ist. Die Putzdauer beträgt in der Regel drei Minuten, kann aber variieren. Denn jeder Mensch hat ein anderes Gebiss. Deshalb sollten Sie regelmäßig mit uns über die richtige Putztechnik und -dauer sprechen.

3. Die richtige Putztechnik anwenden

Das regelmäßige Zähneputzen macht natürlich nur Sinn, wenn auch die richtige Putztechnik angewendet wird. Kleinen Kindern sollte die richtige Technik bereits im Kindergarten- oder Schulalter beigebracht werden. Aber auch der Zahnarzt und die Eltern sind dabei gefragt. Nicht selten kommt es vor, dass selbst Erwachsene eine falsche Putztechnik anwenden. Am besten bewährt hat sich die so genannte Fegetechnik, auch Rot-Weiß-Technik genannt. Dabei wird die Zahnbürste leicht schräg am Übergang vom Zahnfleisch zum Zahn angesetzt und die Zahnbeläge werden mit einer Art Wischbewegung weggefegt – also immer von Rot nach Weiß. Scheuen Sie sich nicht, uns nach der richtigen Putztechnik zu fragen.

4. Eine gute Zahnbürste wählen und sie regelmäßig auswechseln

Neben der richtigen Putztechnik ist auch das passende Gerät elementar wichtig für die Zahnpflege. Die hinteren Backenzähne können vor allem durch Kurzkopfbürsten erreicht werden. Die Zahnbürste sollte über drei bis vier Borstenreihen verfügen. Eine optimale Führung wird dadurch garantiert, dass die Bürste gut in der Hand liegt. Eine Verletzung des Zahnfleisches kann durch abgerundete und mittelharte Borsten aus Kunststoff verhindert werden. Auf Naturborsten sollten Sie verzichten, da sich darin sehr schnell Bakterien ansammeln können. Spätestens nach zwei Monaten müssen Sie eine neue Bürste kaufen, da eine alte Zahnbürste bis zu 30 Prozent weniger Zahnbelag entfernen kann und voller Bakterien ist. Elektrische Zahnbürsten reinigen besser als Handbürsten und sind für Kinder besonders gut geeignet, da das Putzen durch die schnellen und automatischen Bewegungen der Bürste vereinfacht wird und zwei Minuten in der Regel ausreichen.

5. Zahnseide verwenden

Mittlerweile hat sich das Verwenden von Zahnseide durchgesetzt. Dies ist wichtig, denn die Zahnzwischenräume machen ungefähr 30 Prozent der Zahnoberflächen aus und sind für die Zahnbürste nicht erreichbar. Deshalb sollten Zahnseide und Interdentalbürstchen regelmäßig ergänzend zum Zähneputzen verwendet werden. Denn Löcher entstehen sehr oft durch Karies in den Zwischenräumen der Zähne. Zahnseide wirkt dem effektiv entgegen.

6. Weniger Süßes essen und trinken

Auch wenn es schwer fällt, sollte auf süße Nahrung und gesüßte Getränke weitestgehend verzichtet werden. Zucker ist nicht nur allgemein für den menschlichen Körper ungesund, sondern schadet auch den Zähnen enorm. Gegen Süßigkeiten, die ab und zu zwischendrin genascht werden, ist natürlich nichts einzuwenden. Aber auf einen regelmäßigen Konsum sollten Sie verzichten. Besonders kleine Kinder sollten keine gesüßten Säfte trinken. Experten raten dazu, Kinder in den ersten Jahren lediglich Wasser zum Trinken zu geben.

7. Regelmäßig den Zahnarzt aufsuchen

Neben einer gründlichen Zahnpflege ist auch der regelmäßige Zahnarztbesuch für unsere Zahngesundheit unabdingbar. Nur wenn mögliche Löcher früh erkannt werden, können Sie einer Kariesbehandlung und dem Einsetzen von Zahnfüllungen entgehen. Außerdem wird bei der Prophylaxeder Zahnstein entfernt und mögliche Fehlstellungen werden sofort erkannt. Wir empfehlen unseren Patienten zudem mindesten einmal im Jahr zur professionellen Zahnreinigung in unserer Praxis zu kommen.